When is Chancellor Merkel ‘in office’?

From Monday’s German government press conference:

Zusatzfrage: “Herr Seibert, hält die Bundeskanzlerin es denn für möglich, im Zusammenhang mit diesem Thema PEGIDA als Privatperson Kontakt zu solchen Diskutanten aufzunehmen oder würde in einem solchen Regierungsamt das Regierungsamt immer sozusagen überscheinen?”

StS Seibert: “Für sich selber hat die Bundeskanzlerin einmal gesagt, dass sie als Bundeskanzlerin immer im Dienst ist.”

[…]

Frage: “Herr Seibert, können Sie uns irgendetwas über das Treffen zwischen der Bundeskanzlerin und Herrn Sarkozy heute Morgen sagen?”

StS Seibert: “Nein, weil es das Treffen einer Parteivorsitzenden mit einem Parteivorsitzenden ist.”

Zusatz: “Aber Sie haben gerade eben gesagt, dass die Bundeskanzlerin sich immer als Bundeskanzlerin im Dienst sieht.”

StS Seibert: “Richtig. Jetzt hätten Sie mich beinahe gekriegt. Aber sie ist natürlich auch Parteivorsitzende. Es gibt ganz klar Dinge, die sie in ihrer Eigenschaft als Vorsitzende der CDU tut und deswegen findet das Treffen ja auch nicht im Kanzleramt statt.”

Is Lutz Bachmann a neo-Nazi and does it matter?

Lutz Bachmann, the co-founder of Patriotic Europeans against the Islamization of Europe (PEGIDA), resigned from the group’s leadership on Wednesday.

Lutz BachmannThe step came after German media published Facebook posts in which he had used derogatory language against refugees and politicians, and pictured himself looking like Adolf Hitler.

Soon after he resigned, commentators claimed that Bachmann’s true face had been exposed, showing him to be a neo-Nazi despite his earlier rejection of any far-right association. At the same time, they suggested reaching out to PEGIDA’s supporters since many of them were just ordinary folks who felt disenfranchised by the political system.

There’s a double misconception here: neither is Bachmann a covert radical, nor are PEGIDA’s supporters innocent sheep.

Having been to a PEGIDA rally where Bachmann spoke, and having tried to talk to PEGIDA supporters, I think Bachmann’s comments reflect the politically incorrect (for good reason!) opinions of many Germans, without meaning he’s a neo-Nazi. On the other hand, there are many, many supporters of PEGIDA one could easily picture marching alongside skinheads at some other occasion.

It’s dangerous to fixate on one person (Bachmann) and unload all the usual cliches about the German far right on him, while at the same time ignoring the extremism that is festering in many “ordinary folks” minds.